Nix los???

      Hallo Daniel,

      nun ja ein direktes Literaturforum finde ich persönlich zu anstrengend, denn Fachsimpelei oder Fachchinesisch ist in meinen Augen nicht unbedingt Sinn und Zweck eines solchen Forums, sondern eher eine Art Austauschprogramm, wahrscheinlich meinen wir beide das selbe oder das gleiche.

      Ich denke, dass ich mit meinen 39 Jahren - nicht mehr zu der Gruppe von FB-Nutzern gehöre, vielleicht ist es auch meine Einstellung zu FB, da mag man sich jetzt trefflich streiten. deshalb finde ich ein "dazugehöriges" Forum keine schlechte Idee, denn so wie ich den FB-Verweigeren angehöre, würde sich vielleicht manch einer auch hier umschauen.
      Klar letztlich wäre ein lebendiges Forum auch nur ein Teil eines Puzzles, aber ohne das Teil finde ich, ist auch das ganze nicht fertig.

      Und gerade was den "Nachwuchs" betrifft, finde ich, dass bevor man in der Luft zerrissen wird oder potentielle Kunden verprellt, sich Meinungen einholen kann.

      LG Martina
      Hallo Martina,

      nein, wir reden offenbar aneinander vorbei. Aber das ist meine Sculd ich sollte in meinen Ausfuehrungen praeziser sein (lach).

      Einerseits magst du dich mit Schriftstellern und Autoren austauschen, aber "Fachsimpeln" magst du doch nicht. Das ist zu anstrengend. Aber sehr oft passiert genau das in Foren, wo die "Erfolgreichen" sind. Die ganz Grossen, wirst du meines Wissens sowieso nicht in Foren antreffen (lach).

      Hast du es schon mal bei dsfo.de versucht?

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Hallo Daniel,

      fachsimpeln auf eine Ebene, die eine Mischung zwischen intensivem Hobby und Semi-Profi liegt. So zum Beispiel finde ich die Frage wie viele Anschläge eine Normseite hat - etwas naja - *kopfkratz* unsinnig, wobei ich gelernt habe, dass das mittlerweile auch schon eine Wissenschaft ist, denn anscheinend sind das nicht mehr Standartmäßig 1800 Anschläge sondern, 1500 oder gar 1200, je nachdem wen man fragt - so zum Beispiel rechnet wohl Amazon mit Gesamtzeichen geteilt durch 1500 um auf ihre "Seitenzahl" zu kommen.

      Nein bei dsfo.de habe ich noch nicht geschaut, auch weil ich der Meinung bin, dass wenn man sich hier aufhält (als Kunde), dass man eben auch hier sich einwenig einbringt.

      LG Martina
      Hallo Martina,

      eine Normseite ist und bleibt eine Seite bestehend aus 30 Zeilen a 60 Anschlaege inklusive Leerzeichen und einem Zeilenabstand von 1.5! Dazu eine Schrift, wie z. B. Courier, Schriftgrad 12.

      Diese Normseite wird von fast allen Verlagen genauso angefordert und von Schriftstellerverbaenden/-vereinen, etc. emfphlen. Darueber hinaus gibt es je nach Verlag noch den Wunsch ob die Seiten links- oder rechtsbuendig formatiert werden sollten.

      Was Amazon macht hat mit Normseiten nichts zu tun. Bei denen geht es darum, die Seitenanzahl eines z. B. PDF-files fuer einen reader anzupassen. Dabei gibt es ganz eindeutige Probleme, wie man weiss.


      Ich schreibe meine Manuskripte grundsaetzlich in Normseiten, und erst wenn das Script komplett fertig ist, speichere ich es als "MASTER"-file ab und beginne die Umformatierung in andere Formate. Dann aendere ich die Schrift, Schriftgroesse, etc. bis hin zum fertigen und hochladbaren Buch!

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Ich finde es schade, dass ich nur wenig Resonaz auf meine Fragen zum Wochenende bekommen, daher frage ich mal in die Runde - stelle ich die richtigen Fragen oder habt ihr andere Fragen zum Wochenende - wäre toll, wenn hier auch mal ein paar andere auftauchen würden.

      LG Martina
      Hallo Martina,

      ich glaube nicht, dass deine Fragen daran schuld sind, dass hier "nix los" ist! Es liegt einfach daran, dass dieses Forum nicht haeufig genug aufgesucht wird.

      Hier sollten sich Autoren und Leser treffen, um genau das zu tun, was dir seit langer Zeit vorschwebt: Kommunizieren! Aber es hat einfach nicht funktioniert.

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Hallo Daniel,

      weißt du, was mich dabei so irritiert - auf die ganzen Posts gibt es viele bis sehr viele Zugriffe und ich glaube nicht, dass das alles Robots sind - vielmehr entsteht bei mir der EIndruck, dass ich hier Alleinunterhalter bin und leider finde ich es so traurig, dass ich mir jedes Wochenende für eine Frage Mühe gebe, aber kaum Resonanz bekomme - es soll ja nicht so sein, dass ich allein die Frage stelle, vielleicht gibt es ja andere interessante Fragen, auf die ich nicht komme oder persönlich für unwichtig erachte, andere diese aber sehr interessieren würden - wie zum Beispiel die Frage mit dem "Was passiert mit dem Account" - da hätte ich mir vom Team auch eine Antwort gewünscht, denn leider ist keiner davor gefeit, sich irgendwann mal darüber Gedanken zu machen oder wie sieht es, dann mit dem Urheberrecht aus - hätte zum Beispiel auch guter Blogbeitrag werden können.

      LG Martina
      Hallo Martina,

      sehe es doch einfach etwas lockerer! Die Autoren wollen warum auch immer nicht! Und die wenigen Leser, die sich hierher verirrren, wollen eben auch nicht.

      Ich bin Moderator eines Forums und von daher weiss ich, dass Robots enorme Besucherzahlen vortaeuschen koennen. Es sind immer um die zehn und sie erscheinen mehrfach am Tage. Da sie jede Seite durchgehen, wird in der Tat eine hoher Leserschaft auch in diesem Forum vorgegaukelt.

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Hallo Martina,

      die heutige Technik ist zugleich ein Fluch und ein Segen! Was waeren wir heute z. B. ohne Smartphone? Vom Computer/Laptop/Tablet will ich erst gar nicht anfangen. Wo waeren wir (Hobby-)Autoren ohne diese Arten von Technik? Ich glaube, dass es die meisten von uns gar nicht gaebe!

      Vielleicht sollten wir uns alle nur ein dickeres Fell anlegen, wenn es um die negativen Aspekte der Technik geht. Z. B. habe ich auf der Arbeit - einer der grossen top ten Banken in Downtown Atlanta - ein Laptop mit nur 4GB RAM. Immer wieder, wenn Windows auf das (in diesem Falle) customer tailored Windows 7 updated, sind bis zu 95% meines Arbeitsspeichers blockiert. Letzte Woche konnte ich deswegen zwei Stunden nicht arbeiten und verbrachte die Zeit auf dem "Bridge Level" wo ich Kaffee und Gebaeck ass, von der Firma gesponsert! Ich werde aber nun ein upgrade auf 16GB bekommen. Und dann geht alles wieder sehr zuegig - hoffe ich!

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Hallo Daniel,

      Arbeitsspeicher blockiert hört sich grausam an, weil es ja sogut wie alles verhindert bzw. langsamer macht, da kann man wirklich nur Kaffee trinken gehen, denn schreiben funktioniert in der Zeit vermutlich auch nicht - es sei denn - ganz altmodisch mit Papier und Stift. :)

      LG Martina
      Mein Job beruht zu mindestens 95% computergestuetze Aufgaben. Ohne diese Maschine kann ich in der Tat gar nichts machen. In dem Moment, wenn Windows updated und das kommt bei uns mehrfach pro Woche vor (aufgrund der angepassten Kundensoftware) muss ich aufhoeren, weil mein Arbeitsspeicher bis hoch in die 90% hinein fuer die Updates gebraucht wird. Naja, die Abhilfe ich nahe. Morgen am Freitag spreche ich mit meinem Chef und denke, dass er mir 12GB spendiert (lach)!

      Viele Gruesse,
      Daniel