Die perfekte Autorenseite

      Die perfekte Autorenseite

      Das Aushängeschild eines Autors ist seine Autorenseite. Daher ist es wichtig, sich genau zu überlegen, wie man sich präsentieren möchte um seine Leser zu erreichen.

      Was gehört auf die Autorenseite?
      Wie sollte sich ein Autor präsentieren, um erfolgreich die eigenen Zielgruppe anzusprechen?
      Welche Informationen der Vita gehören nicht auf eine Autorenseite?
      Welche Unterschiede gibt es bei verschiedenen Genres und Zielgruppen?

      Diskutiert mit uns, erzählt uns von euren Erfahrungen und tauscht euch aus!
      Bei Kurzbiographien von Belletristik-Autoren finde ich einzigartige Details spannend. Es kann auch was Persönliches sein, wie eine Leidenschaft für Oliven... besonders wenn dies sogar in den Geschichten umgesetzt wird: "Der Oliven-Komplott". Aber zu viel Privates wirkt schnell unprofessionell.
      Ich denke, es hängt auch stark von Genre und Zielgruppe ab. Je sympathischer der Autor desto mehr identifizieren sich die Leser mit dem Werk und sind gespannt auf jedes neue Buch. Ein Sachbuchautor will seriös wirken und da gehört nicht unbedingt das Haustier und die detaillierte Beschreibung eigenwilliger Hobbys dazu. Hier überzeugt man eher mit Referenzen, dem Netzwerk, den Publikationen und bisherigen Veröffentlichungen oder Vorträgen.
      Manchmal ist weniger aber auch mehr - wenn man sich als Fantasy-Autoro mystifiziert kann das auch seinen Reiz haben. Der Leser von Unterhaltungsromanen ist aber generell sehr am Autor interessiert - das zeigt der große Erfolg von Autorencommunities und Autorenblogs. Der Leser sucht den Autor im Netz und möchte mehr über ihn erfahren. Daher sollte man sich Gedanken über die Zielgruppe machen und die Außenwirkung machen. Wer allerdings zu viel über sich preisgibt, ist auch angreifbar. Schnell entstehen Gerüchte im Netz und was einmal gepostet wurde, wird nicht so schnell wieder verschwinden.
      Es ist offenbar sehr schwer, die richtige Autorenseite zu gestalten. Dennoch, wenn man professionell auftreten moechte, darf man bestimmte Dinge nicht tun. Versucht der Autor oder die Autorin durch Kinderbuecher Aufmerksamkeit zu erregen, duerfen keine Verweise auf die Vorlieben von Horrorvideos oder gewaltverherrlichende Games eingestellt werden. Ebenso sollte nicht der ganze Zoo, der in den vier Waenden zuhause ist aufgezaehlt werden.

      Persoenlich bin ich der Meinung, dass man sein bisheriges Schaffen oder seinen bisherigen Werdegang kurz auffuehrt. Hobbies, Vorlieben und seinen sie noch so interessant, sollten von Autorenseiten verbannt werden.
      Hallo Community,

      so, das ist nun mein erster Beitrag, denn ich habe mich gerade erst registriert bei Euch.

      Persönlich finde ich, dass eine Autorenwebsite eine klare Struktur benötigt und auch eine gewisse Professionalität. Leser schliessen gerade von der Gestaltung der Website oft auf die Werke des Autors. Ebenso finde ich die Aktualität der Website für wichtig, Kunden also Leser wollen unterhalten werden. Wenn keine neuen Inhalte auf der eigenen Autorenwebsite veröffentlicht werden, langweilt es Leser und sie verlieren das Interesse.

      Als ich mit meiner Autorenseite 2011 startete, hatte ich 1-2 Besucher am Tag, heute sind es zwischen 1000 und 2000 Besucher.
      Kontinuität ist hier gefragt.