Buchtrailer - cleveres Marketing oder sinnlose Spielerei?

      Buchtrailer - cleveres Marketing oder sinnlose Spielerei?

      Im Grunde ist es nicht schwer ein kleines Video zusammen zu stellen. Jedes Smartphone bietet zahlreiche Apps, mit denen man innerhalb von 30 Minuten Bilder und Musik zusammen stellen und das ganze dann auch bei YouTube oder anderen Videoplattformen hochladen kann. Viele Selfpublisher nutzen diese Möglichkeit, aber bringen diese Buchtrailer etwas? Sind sie nicht nur Bildschirmschoner, die der Kinotrailer verwöhnte Massenkonsument gelangweilt sofort wieder vergisst, wenn er sie denn überhaupt ansieht?

      Hier ist ein spannender Artikel dazu: lesen.net/ebook-news/buchtrail…honer-bis-kurzfilm-13599/

      Was meinst ihr?
      Der Artikel und das Voting auf der Webseite sagen eigentlich alles: Niemand braucht Buchtrailer!

      Das Ergebnis der Umfrage zeigt mit 74% an, dass diese Art von Werbung ganz und gar nicht angenommen wird. Um das zu verdeutlichen, haben bis zum Zeitpunkt als ich die Seite besuchte 0% positiv gestimmt. Zieht man die Anzahl der Bewertungen insgesamt zur Betrachtung hinzu, stellen die nur 43 an der Umfrage Beteiligten, diesem Werbemedium ein eklatantes Armutszeugnis aus.

      Sollte dennoch jemand auf die Idee kommen, einen solchen Trailer zu produzieren, rate ich dringenst vom Smartphone ab. Wenn schon, denn schon. Mit anderen Worten, die Qualitaet sollte dementsprechend sein. Mal eben in 30 Minuten aus den Vorlagen des Smartphones zu schoepfen, sollte man tunlichst lassen und wirklich etwas Kreatives zustande bringen. Das geht aber nur mit dementsprechender Software. Ausser den Virus verseuchten kostenlosen Programmen (Finger weg!!!) kostet ein halbwegs brauchbares rund €70. Gute kosten hingegen schon einige Hundert Euro. Der Umgang mit solchen Programmen ist am Anfang alles andere als einfach und muss erlernt werden. Ein Geuebter wird dennoch einige Stunden am Computer sitzen, wenn er einen Trailer fertig stellen moechte. Hinzu kommen Arbeiten wie das Fotografieren oder Filmen von Material zur Erstellung des Videos!

      Ein kostenloses Videobearbeitungsprogramm sticht dennoch sehr positiv aus der gesamten Masse heraus! Lightworks! Es ist hier kostenlos zu beziehen: www. lkws.com allerdings muss man sich registrieren lassen. Es gibt hierzu viele hochprofessionell gemachte YouTube Videos und kostenlose Handbuecher als PDF-Files. Alles Gratis und sehr gut gemacht, allerdings ist das gesamte Material plus Software in Englisch.

      Erstellt man ein aussagekraeftiges Werbevideo, wird man unter Umstaenden mit anderen Problemen wie dem Urheberrecht konfrontiert. Das ist ein Problem, mit dem ich im Augenblick zu tun habe. Und meine Frage hier im Forum (wie auch in anderen) ist auch nach knapp einer Woche nicht nur nicht beantwortet, sondern nicht einmal kommentiert worden. Das zeigt mir, das sich kaum jemand mit diesen Rechten auskennt. Dazu kommt die Rechtsunsicherheit gerade in Deutschland, wenn es um das Urheberrecht geht. Stichwort: Dashcam!

      Viele Glueck!
      Dem muss ich widersprechen. Ein Video hilft - wenn man es richtig macht - Aufmerksamkeit für ein Buch zu erzeugen. Im Vordergrund stehen aber SEM Überlegungen. Da ich hier keine komplette Abhandlung schreiben will/kann:

      Wer ein Buch zum Thema Angeln geschrieben hat, sollte ein Video erstellen und es vor allem mit:
      1. Möglichst relevanten Keywords zum Thema des Buchs in der Video Beschreibung versorgen.
      2. Einen kurzen, aussagekräftigen Titel wählen, der 2b.) neugierig macht ( z.B. Hochseeangeln -10 geheime Tricks ).
      3. Der Videobeschreibung einen klickbaren LINK zum Buch hinzufügen und zwar gleich in der ersten Zeile des Texte, nicht erst unten !

      Youtube gehört mittlerweile Google! D.h. Google bevorzugt die eigenen Töchter extrem. Suchergebnisse von Youtube landen i.d.R. viel weiter vorne als auf euren selbstgebastelten Blogs. Daher ist es absolut sinnvoll und effektiv, auf diesem Weg das Buch zu promoten! Wichtig sind der Titel und die Keywords! Das Video an sich ist eher nebensächlich, da kann man auch einfach eine Slideshow machen, das muss keinen Oscar gewinnen.
      Hallo Marcel,

      deine Tipps in allen Ehren. Aber sie entsprechen auch "nur" dem ganz allgemeinen Ratschlaegen, dem man jedem mit auf dem Weg gibt! Nutzen sie? Wenn, waeren alle Autoren, die Videos auf YouTube einstellen, Umsatzmillionaere.

      Ich habe hier mal das aktuelle Ergebnis von Lesen.de (Stand: heute 16 Uhr) einkopiert. Es ist der Link, den Stephanie als Diskussionsgrundlage eingestellt hat. Ich denke das Ergebnis spricht fuer sich.

      Schaust du dir Buchtrailer an?
      Nein, nie (67%, 45 Votes)
      Ja, gelegentlich (28%, 19 Votes)
      Ja, regelmäßig (5%, 3 Votes)

      Total Voters: 67
      Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, wie man sein Buch bei XinXii mit einem zugehörigen Trailer auf Youtube oder Dailymotion verknüpfen kann? Bei Goodreads geht das: Da kann man den Embedded-Link eintragen und dazu das Buch benennen, für den er gilt.
      O je! Und gerade das "Opus Gemini" wirkt auf uns beide so hoffnungslos veraltet im Vergleich zu denen, die ich vor zwei Wochen auf meinen Kanal hochgeladen habe. :helpless: Meine Kenntnisse vom Videoschnitt haben sich seitdem doch sehr fortentwickelt.

      Aber dass es ohne Worte funktionieren sollte, war Absicht, ja. Jede Einstellung illustriert, des öfteren allegorisch, eine Szene im ersten Band der Geschichte, also Band IV der Romanike-Serie.

      Daniel schrieb:

      Hallo Marcel,

      deine Tipps in allen Ehren. Aber sie entsprechen auch "nur" dem ganz allgemeinen Ratschlaegen, dem man jedem mit auf dem Weg gibt! Nutzen sie? Wenn, waeren alle Autoren, die Videos auf YouTube einstellen, Umsatzmillionaere.

      Ich habe hier mal das aktuelle Ergebnis von Lesen.de (Stand: heute 16 Uhr) einkopiert. Es ist der Link, den Stephanie als Diskussionsgrundlage eingestellt hat. Ich denke das Ergebnis spricht fuer sich.

      Schaust du dir Buchtrailer an?
      Nein, nie (67%, 45 Votes)
      Ja, gelegentlich (28%, 19 Votes)
      Ja, regelmäßig (5%, 3 Votes)

      Total Voters: 67


      Hallo Daniel,
      ich komme erst jetzt dazu mal zu antworten.
      Die Vorgehensweise ist hier völlig auf den Kopf gestellt. Es ist doch uneffektiv wenn ich:
      1. Ein Buch schreibe,
      2. Einen Trailer dafür produziere,
      3. und mich dann wundere, warum ausser einem Teil der OHNEHIN Interessierten, sich niemand den Trailer anschaut !

      Die SEM setzt da ein, wo das Buch bislang noch nicht wahrgenommen wurde.
      Ich hatte ein Beispiel gegeben (Hochseeangeln). Nehmen wir mal ein anders. Jemand interessiert für die Geschichte des 30 jährigen Krieges.
      Als erstes sucht er per Suchmaschine nach entsprechenden Informationen. Dabei trifft er (oh Wunder) auf den Trailer zu deinem Buch (Arbeitstitel: Liebe in den Zeiten des 30-jährigen Krieges - das neue Buch von XY), das demzufolge eine vielversprechende Handlung haben soll.
      Er beschliesst daraufhin das Buch zu kaufen.
      So herum macht es Sinn. Wenn man anders vorgeht, ist es klar, dass die Befragung so ausfällt. Wenn ich ein Buch bereits habe, brauche ich mir den Trailer doch nicht mehr anzuschauen. Wenn ich das Buch nicht kenne und das Thema mich nicht interessiert schaue ich mir den Trailer natürlich auch nicht an. Wenn ich also weiss was ich suche, ist das Ergebnis zwangsläufig. Wenn ich jedoch noch gar nicht weiss, was für ein Angebot an Informationen oder Literatur zu einem Thema existiert, dann kann ich mit einem Trailer den Suchenden in meine Richtung lenken.
      Die von mir aufgezählten (unvollständigen) Anregungen sind Brot und Butter, werden aber leider von vielen Autoren nicht beachten, da sie eine selbstzentrierte Sichtweise zu ihrem Werk haben. Das ist der größte Fehler.
      Du muss dich immer in die Lage des Lesers/Käufers versetzen und seinen Weg zu deinem Werk nachvollziehen und nicht von falschen Annahmen ausgehen (Nämlich dass er bereits den Titel kennt)
      Autoren sind ja auch Konsumenten. Daher kann man am eigenen Verhalten eigentlich gut nachvollziehen, wie man selbst zu einer Kaufentscheidung kommt. Dazu braucht es keine teueren PR Berater. Einfach mal beim nächsten Buchkauf inne halten und überlegen, wie man selbst zu dieser Entscheidung gefunden hat. Wie war der Weg?
      Der Trailer soll nicht für die produziert werden, die ohnehin den Autor und sein Werk verfolgen, sondern für all diejenigen, die zwar am Thema interessiert sind, jedoch nicht wissen, dass es hierzu überhaupt ein Buch gibt.
      Man kann auch auf seine Trailer aufmerksam machen. Den zu "From Robots to Foundations" habe ich mal in einem Forum über die Werke Isaac Asimovs reingestellt und unschuldig gefragt, ob diese videotische Darstellung seinem Universum gerecht würde. Das hat Daumen-hoch nur so gerieselt, und auch das Buch wurde gleich mehrmals gekauft!

      Romanike schrieb:

      Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, wie man sein Buch bei XinXii mit einem zugehörigen Trailer auf Youtube oder Dailymotion verknüpfen kann? Bei Goodreads geht das: Da kann man den Embedded-Link eintragen und dazu das Buch benennen, für den er gilt.


      Danke für den Hinweis, wir möchten unseren Service kontinuierlich verbessern und werden dies gerne berücksichtigen. Bis dahin ein anderer Vorschlag: Sind deine Trailer auch auf Youtube? Wenn Du mir die Links schickst, füge ich sie gerne dort in unsere Trailer-Playlist (youtube.com/user/xinxiiDE/playlists) ein. Dies gilt natürlich auch für alle anderen XinXii-Autoren ;)