Blog in HP einbinden

      Blog in HP einbinden

      Eine Technik-Frage: Ich verwende seit Jahren web to date für verschiedene Homepages. Bei meiner Autorensite habe ich vor 3 Monaten erstmals eine Blogseite eingebaut. Die stellt zwar meine Beiträge mit Erstellungsdatum dar, hat aber keine Kommentarfunktion - und ohne Möglichkeit zum Feedback ist das Ganze ja nicht wirklich lustig.
      Wenn ich es richtig verstehe, erstelle ich bei Anbietern wie wordpress aber wieder so etwas wie eine eigenständige HP. Direkt in mein bestehendes Design kann ich die wohl nicht einbinden? (Mir schwebt die kostenlose Blog-Variante vor).
      Das ist soweit richtig, Seiten wie Tumbler oder Wordpress.com bieten ja umfangreiche Möglichkeiten out-of-the-box, aber ein bestehendes Design in die neue Umgebung mitzubringen ist mit Aufwand verbunden - oder man muss sich schweren Herzens vom alten Design trennen.

      Eine andere Idee ist vielleicht, die Blogseiten inklusive Kommentarfunktion von z.B. Wordpress.com per "iframe" in seine eigene Umgebung zu integrieren: ein iframe (oder InlineFrame) ist ein Ansatz um "andere Webinhalte als selbstständige Dokumente in einem definierten Bereich des Browsers anzuzeigen".

      Voraussetzung ist natürlich, daß die eigene Umgebung die Nutzung von iframes erlaubt (nicht jeder gehostete Dienst erlaubt eine solche Einbettung wie z.B. auf WP.com selbst). Falls keine Einschränkung dahingehend besteht, ist es eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit eine optimale Blog-Funktion einfach in seine Webseiten einzubinden. Hilfestellung bei der Erstellung des HTML-Codes für einen iframe bietet dieses Online-Tools: meine-erste-homepage.com/iframe/iframe.cgi

      Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung einer professionellen extern gehosteten Kommentarfunktion, die mit einer Codeerweiterung (html/js) individuell in jede Artikelseite eingebungen werden kann. Hier ist z.B. Disqus zu nennen (viele Medienseiten nutzen diesen Service, es gibt viele weitere Anbieter). Die notwendigen Voraussetzungen sind mir aktuell unbekannt, aber vielleicht auch einen Blick wert.
      Hallo Peter,
      Schöne, stimmungsvolle Website, passend zum Genre hast du da finde ich.
      Meine Empfehlung, auch wenn es schmerzt: Totalumzug auf Wordpress oder Blogger (Geschmackssache für einige für andere Religionsfrage)
      Je früher desto besser. Bei einer selbst gehosteten und administrierten Website steigt der Aufwand mit der Zeit ins Unendliche. Die frühere Unterscheidung zwischen"Blogs" und "Websiten" ist heute überholt. Blogs wie die von WP oder Blogger können praktisch beides, Blog oder Website sein. Das Problem auf das du gerade triffst, ist genau ein wesentlicher Nachteil reiner Homepages. Sie sind was für Leute die an Websiten basteln können und wollen.
      Mit einem Blog kannst du genauso auftreten wie eine Website plus all die komfortablen Funktionen, Social Media, Polls, Adsense etc. ohne etwas programmieren zu müssen oder es in Auftrag geben und somit bezahlen zu müssen.
      So kann man sich auf das tatsächliche Schreiben konzentrieren.
      CMS ist noch so ein Zwischending, von dem ich dir aber auch abrate. Da musst du dich ständig mit Updates, Hacker etc. rumärgern und beschäftigen, die eigentliche Kunst kommt viel zu kurz vor lauter Administrieren. Und du willst ja sicher lieber in der Zeit Krimis schreiben und keinen Programmcode ?
      Danke für Eure Tipps!
      Ich schätze, ich werde Marcels Rat folgen, Ballast über Bord werfen und gleich zur Gänze übersiedeln. Wie verfahre ich dabei am besten mit meiner Domain? Bestehende Rankings und Werbeaktionen würde ich gerne möglichst unberührt lassen. Eine simple Weiterleitung wäre kein Problem, bloß habe ich irgendwo im Hinterkopf gespeichert, dass Google und Co so etwas nicht besonders mögen. Macht es einen Unterschied, wenn mein Provider eine direkte Umleitung vornimmt?
      Um das Thema abzuschließen: Umzug auf WordPress inklusive Mailinglist geschafft: www.peter-bergmann.at
      Ganz so einfach wie angepriesen ist es nicht, aber ein bisschen Leidensfähigkeit hat man sich ja antrainiert. (Als ich mir in der Steinzeit mit null Ahnung den ersten PC bestellt hatte, kamen die Handbücher mit zwei Monaten Verspätung nach. Da muss man durch ;)
      Nochmals danke an alle Tipplieferanten!

      Beste Grüße, Peter