Sinn und Unsinn des Marketings

      Sinn und Unsinn des Marketings

      Soziale Netzwerke:
      Leider musste ich immer wieder feststellen, dass soziale Netzwerke keinen Marketingeffekt bewirken. Beiträge werden zwar geliket und geteilt, aber die Links werden wenn überhaupt nur selten angeklickt.
      Für mich sind diese Netzwerke reine Zeitverschwendung.

      Flyer:
      Besser bewährt haben sich Flyer, die man für wenig Geld drucken lassen kann. Positioniert an den richtigen Stellen, wie Büchereien, Schulen, etc. sind sie ein effektives Mittel, ein Buch oder einen Autor bekannt zu machen.

      Kennlernband:
      Auch Werbeeffektiv sind kostenlose Kennlernbände, falls man Buchreihen schreibt.
      Naja, bei sozialen Netzwerken kannst du ja wohl nicht daran vorbei, dass sie zu den erfolgreichsten Entwicklungen des Internets überhaupt gehören und etliche Unternehmen alleine damit (erfolgreich) Marketing betreiben. Aber insbesondere dort macht es eben die Masse. Rechne mal mit Verkäufen im Promillebereich. Wenn also 1000 Menschen deinen Artikel gesehen haben, werden vielleicht 2-3 ihn kaufen. Das ist wenig, aber manche schaffen es eben 100.000 und mehr Views zu bekommen. Dann lohnt sich das Ganze auch wieder. So viele Views bekommt man natürlich nur dann, wenn dein Artikel etwas sehr interessantes, neues etc. an Informationen bietet. Ansonsten sollte man auch nicht den kostenlosen Werbeeffekt unterschätzen, wenn dein Name oder Buch Titel immer wieder auftaucht. Das kann sich später dann durchaus auch wieder in Verkäufe wandeln, wenn der Leser über dein Buch in einem Shop "stolpert".
      In den Anfangszeiten des eBooks reichte oftmals alleine die Ankündigung eines Titels um gute Verkäufe zu generieren, allerdings war der Markt da auch noch überschaubar. Heute musst du schon sehr kreativ sein und darfst nicht so schnell aufgeben! Social Networks sind nur EIN Baustein in deiner Onlinepräsenz und nicht DAS alleinige Wunderallheilmittel.
      Hallo Marcel,
      vielen Dank für die Aufklärung. Ich habe mich mal wieder bei Facebook angemeldet und mir eine Seite für meine Kinderbuchreihe angelegt. Das lasse ich jetzt auch mal so laufen.
      Na dann mal viel Erfolg!
      Ich habe gerade mal einen Blick auf deine Buchreihe geworfen. Du hast ja wirklich viele Titel. Vielleicht solltest du mal nach einem Profi Ausschau halten, der deine Bücher aktiv bewirbt und zwar nicht nur im Internet, sondern auch direkt in Kindergärten und Schulen beispielsweise. Ich bin da kein Experte für das Genre, aber als Vater irgendwie schon drin. Kinderbücher sind für mich die Bücher, die Eltern ihren Kindern schenken, weil sie sie selbst früher gelesen haben. Ich bin da noch die Generation, die mit der Raupe Nimmersatt beglückt wurde. Also bekamen dass auch meine Kinder vorgesetzt (geschenkt von der Oma). Ich denke da muss man sehr langfristig denken. Alternative wäre ein "richtiger" Verlag, der sich dann auch um das Marketing kümmert. Da muss man halt etwas gutes Aushandeln, schließlich hast du deinen Teil der Sache ja bereits geleistet.
      Kinderbücher als eBook, kann ich mir derzeit nicht vorstellen. Ich habe da beim Vorlesen einfach lieber ein großformatiges Buch in der Hand als einen Minibildschirm. Aber die Technik bleibt ja nicht stehen. Vielleicht gibt es da zukünftig adäquate Lösungen, die gleichwertig zu einem gedruckten Buch sind.
      Hallo Marcel,
      vielen Dank für die motivierenden Worte. E-Books mag ich auch nicht sonderlich. Meine Buchreihe gibt es alternativ auch als Taschenbücher.
      Die Verlagssuche habe ich derzeit aufgegeben, weil fast alle Verlage lieber Bestseller anderer Länder erwerben und diese ins deutsche übersetzen wollen, anstatt deutsche Werke anzubieten.
      Tatsächlich sehne ich mich danach, einen Profi zu finden, der meine Bücher besser vermarkten könnte. Da hatte ich bisher keinen Erfolg.
      Stimmt. Eltern oder Großeltern schenken ihren Kindern das, was sie gerne gelesen haben. Das heißt, ich müsste warten oder kann hoffen, dass nach meinem Ableben meine Bücher groß rauskommen werden. :)
      Bis ich einen Profi gefunden habe, werde ich das Marketing und SEO wohl selbst machen müssen.