Die Webseite - wie sich professionell darstellen?

      Die Webseite - wie sich professionell darstellen?

      Liebe Foristen,

      es stellt sich mir die Frage nach einem ordentlichen Webauftritt. Bisher habe ich das aus zeitlichen Gruenden immer wieder aufgeschoben, verschoben oder sogar abgelehnt. Doch nun stelle ich mir die Frage nach einem professionellen Webauftritt immer wieder. Dazu moechte ich gerne eure Ideen, Anregungen und vor allem Erfahrungen sammeln, um sie in mein Projekt mit einfliessen zu lassen.

      Was macht einen professionellen Internetauftritt aus?
      Was muss/sollte auf einer Webpraesenz stehen und was eher nicht?
      Sollte die Webseite einen Blog enthalten, wenn ja, wie/wo bekomme ich ein solches Feature?
      Wer bietet gute und guenstige Pakete an, die rundum alles fuer einen Autoren zur Verfuegung stellen?
      Wer bietet Features an, dass ich Buecher dierekt auf der Webseite zum Download nach Bezahlung anbieten kann?
      Ich hoere immer wieder, dass Wordpress die erste Wahl sei - Wie denkt ihr darueber?

      Waere toll euren Input zu lesen.

      Viele Gruesse,
      Daniel
      Hallo Daniel,
      auf jeden Fall solltest du Leseproben bereitstellen, auch einige Informationen über dich wären nicht schlecht.

      Ein Blog wäre sicher keine schlechte Idee, nur solltest du von vornherrein wissen, wie und was du damit erreichen willst, denn meiner Meinung nach richtet sich auch der Aufbaz.

      LG Martina
      Hallo Daniel,

      auf jeden Fall sollte die Homepage einige Informationen über dich und deine Werke enthalten - wie viel du an persönlichen Sachen einpflegst bleibt selbst redend dir überlassen.
      Ich niutze zum Beispiel "one.com", die bieten auch verschiedene -Endungen an und haben eigentlich ein recht passables Erstellungsprogramm - auch bieten die einen Webshop an - allerdings finde ich den mit derzeit 9,79€ pro Monat sehr teuer.
      Was du bei einem Shop auch bedenken solltest, ist, dass du da als Unternehmer auftrittst und entsprechend da auch Impressumsmäßig einige Vorgaben zu beachten hast, außerdem die ganzen rechtlichen Fragen in bezug auf Bezahlung, Mahnung, AGB Bereitstellung etc. Das finde ich ganz persönlich ein bisschen zu viel Aufwand - wenn ich meine Werke eh über Xinxii vertreibe - es spricht natürlich nichts dagegen, wenn du z.B. dort kleinere Kurzgeschichten oder so etwas zum Download bereit stellen willst - für mich würde sich da die Frage stellen, ob es nicht sinnvoller wäre, die nicht auch über Xinxii laufen zu lassen und die Homepagebesucher auf Xinxii umzuleiten über entsprechende Buttons.

      Was ich zum Beispiel habe sind Leseproben und meine Projekte, so dass sich ein Besucher recht schnell über meine Arbeit informieren kann.

      Wie gesagt mit dem Blog - da entscheidet, was du bloggen willst - sind es eher "private - schriftstellerische" Sachen sprich eher auf dein täglich Tun ausgerichtet so würde es sich anbieten dies als eine Art Tagebuch zu gestalten.

      Willst du aber so etwas ähnliches wie ein Diskussionsforum zu deinen Werken, dann musst du es anders aufbauen.

      Willst du vielleicht so gar Werke vorstellen, die du für deine Recherche nutzt, genutzt hast und vielleicht sogar Kommentare dazu abgeben, dann sollte es auch wieder anders aufgebaut sein.

      In dem Fall kann ich dir fast nur raten, suchet und ihr werdet finden. :D 8|

      Ich hoffe dir etwas weitergeholfen zu haben
      LG Martina
      Vielen Dank fuer deine Anregungen.

      Das mit dem Impressum braucht auf mich unter Umstaenden nicht zutreffen. Ich habe meinen Wohnsitz in den USA, wuerde einen amerikanischen Webdienst nutzen, zahle, ausser deutscher Mehrwertsteuer, alle meine Steuern in den USA. Auch meine Buchverkaeufe werden in den USA versteuert. Wenn ich meinen Internetauftritt allgemein halte und nicht ausschliesslich oder gezielt den deutschen Markt anspreche, brauche ich kein Impressum. Mit amerikanischem Wohnsitz unterliege ich nur dem US-Recht. Und das kennt kein Impressum.

      Stelle dir den kuwaitischen Souvenierverkaeufer vor, bei dem ein Deutscher ueber seinem kuwaitischen Webshop zufaellig einen Briefbeschwerer in Form des "Brandenbuerger Tor" einkauft. Auch der braucht kein deutsches Impressum.

      Allerdings wuerde ich in jedem Fall ein Impressum bereitstellen, denn ich will ja mindestens erreichbar sein und alle Kontaktinformationen gebuendelt bereitstellen (lach).

      Viele Gruesse,
      Daniel